Navigate / search

TerraLoupe – Nutzung von 3D Geodaten

TerraLoupe – ein Software Startup, das im Bereich Computer Vision und Big Data agiert – hat dank der offenen und innovativen Weise des CIS Abends die Gesamtheit ihrer Technologiemöglichkeiten kennen gelernt. Hier das Interview:

Was war Eure Frage beim Pitch?
Wo kann man hochgenaue 3D Geodaten überall gebrauchen (wirtschaftliche als auch gemeinnützige Bereiche)?

Was macht TerraLoupe?

TerraLoupe ist eine Software Startup, das im Bereich Computer Vision und Big Data agiert. Das Hauptthema ist die Verarbeitung von großen Mengen an hochgenauen Geo-Bilddaten. Es entstehen virtuelle 3D Welten, für kommerziellen Nutzen, deren Objekte mittels intelligenter Algorithmen automatisch klassifiziert werden. Mehr lesen

Brot am Haken – eine Idee für soziale Chancengleichheit

Am 24.02.15 hat Michael Spitzenberger seine Idee „Brot am Haken“ in München gepitcht.

Brot am Haken, das ist eine Idee für soziale Chancengleichheit. Bei der jeder mitmachen kann!

Ein Bäckereikunde kauft ein zusätzliches Brot, Brötchen oder Kaffee und hängt dieses symbolisch an den Haken. Den gespendeten Bon/Gutschein kann sich dann ein bedürftiger Mitbürger vom Haken nehmen. So einfach, schnell und unkompliziert ist helfen.

Dadurch wird auf sehr anschauliche Art und Weise dafür sensibilisiert, dass es auch bei uns soziale Ungerechtigkeit und bedürftige Menschen gibt. Mehr lesen

Kooperation mit The Changer

Wir freuen uns sehr, dass The Changer nun ein weiterer Partner in unserem Netzwerk ist. Gemeinsam wollen wir Gutes tun und Euch herzlich dazu einladen. Dank The Changer könnt ihr nach Eurem CIS Abend viele weitere Tools erkunden und Euch zusätzlich Unterstützung besorgen.

The Changer bietet Inhalte (ob Jobs, Events oder How-to Guides), die Dir aktiv dabei helfen sollen in Deiner Community oder Organisation Gutes zu tun. The Changer fokussiert sich darauf Informationen für Jobsuchende, Sozialunternehmer/innen und Mitarbeiter/innen etablierter Organisationen zu offerieren.

Mehr zur Kooperation hier

Gemüsekoop – eine solidarische Landwirtschaft in Köln

Die Gemüsekoop in Köln kam zu uns mit einer drängenden Frage:

“Wie gewinnen wir genügend Mitglieder und machen die Idee bekannt?”

Aus dem CIS Abend wurde so für Raphael Lion “ein inspirierender Probelauf für weitere Veranstaltungen”.

Die Gemüsekoop ist eine solidarische Landwirtschaft in Gründung. Ziel ist es ca. 200 Haushalte mit regionalem, ökologisch produziertem Gemüse zu versorgen. Die Mitglieder übernehmen die Finanzierung des Betriebs und bekommen dafür alle Produkte, die der Betrieb produziert. Mehr lesen

Kulturjurte und die Frage der Struktur im Team

Emmanuel aus der Kulturjurte hat in München sein aktuelles Projekt vorgestellt. Die Kulturjurte ist Münchens Nomadischer Wanderfreiraum, ein “sehr arbeitsintensives Unterfangen”, sagt Emmanuel. Da viel gemeinschaftliches Engagement gefragt ist, kam er zu Cool Ideas Society in München und stellte die Frage “Welcher Strukturen bedarf es, um Mitgestalter im Team zu halten?” in den Raum. Er war überrascht, welche Bandbreite an Know-how er vorfinden und nun gemeinsam mit seinem Team implementieren konnte.
 
Insgesamt hat neben dem wertvollen Input vor allem das angenehme Beisammensein mit vielen lieben Menschen und die gemütliche Atmosphäre besonders gemacht.

Liebe fällt nicht vom Himmel? Oh.

Wie eine Bewegung bei CIS geboren wurde…

Im Frühjahr 2014 kam Move Meta zur Welt, bei CIS Essen. Aus einer heißen Idee entsteht seitdem eine wachsende Online- und Offlinebewegung: Über 180 Menschen (und täglich mehr) wollen herausfinden, wie Liebe und Lebensfreude wirklich entstehen – jenseits romantischen Kitsches. So viel sei hier schon verraten: Der Schlüssel ist, selbst lieben zu lernen. Denn Liebe fällt nicht vom Himmel; sie ist eine Kunst. Mehr lesen

MitMission geht in die Vollen

Wir hatten das Glück, an zwei CIS Abenden als Pitcher dabei zu sein – einmal in Köln und einmal in Berlin. In Köln ging es noch darum, wie wir die kritische Masse an mitMischern (so nennen wir unsere Freiwilligen) erreichen können. Eine der an diesem Abend entstandenen Ideen war u.a. ein Video zu drehen. Diese Idee wurde dann im zweiten Pitch in Berlin vertieft, indem konkrete Ideen zum Inhalt und Form des Videos entstanden.

Das Erklärvideo ist mittlerweile fertig und wir sind total happy mit dem Ergebnis. Mehr lesen

Inkubator für bewegende Innovationen

Für die bewegungswerkstatt war der Besuch bei CIS Rhein-Main ein wichtiger Schritt um das konkrete Konzept weiter zu entwickeln. So konnte Nico und das Team der bewegungswerkstatt. erfahren, ob sie die Teilnehmer emotional erreicht haben und ob das Konzept ankommt.

Die bewegungswerkstatt. ist der Inkubator für Innovationen die (wortwörtlich) bewegen. Die bewegungswerkstatt. bietet Raum zur Förderung des sozialen Engagements als Bewegungsbotschafter. Bewegungsbotschafter beschreibt ein Programm zur Entwicklung initiativer und innovativer Projekte, die neue Motivationskanäle für Bewegung von Kindern und Jugendlichen erschließen.

Mehr lesen

In der eigenen Überlegungssuppe nicht untergehen

In Frankfurt war letztens das Team von Verband binationaler Familien und Partnerschaften mit ihre Frage “Wie kann ich Menschen emotional erreichen und bewegen, so dass sie bereit sind, unsere Arbeit zu unterstützen?”

Der Verband begleitet seit mehr als 40 Jahren Menschen, die in interkulturellen Partnerschaften leben. Was eigentlich Alltag sein sollte, ist gesetzlich und behördentechnisch noch lange nicht so einfach. Mehr lesen